Klinik für Neurologie mit Experimenteller Neurologie – Ihre Neurologen in Berlin

Die Klinik für Neurologie mit Experimenteller Neurologie an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist an den Standorten Berlin-Mitte, Berlin-Steglitz und Berlin-Wedding vertreten. Jährlich werden hier auf insgesamt 170 Betten über 8.000 neurologische Fälle stationär behandelt. Ambulant betreut die Neurologie in Berlin jährlich über 20.000 Patientinnen und Patienten.

Einen besonderen Bereich der Klinik für Neurologie in Berlin stellt die intensivmedizinische Station dar: Sie wird in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurochirurgie und der Klinik für Anästhesiologie mit dem Schwerpunkt in operativer Intensivmedizin betrieben.

Das Team der Neurologie bietet die komplette Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems an – unter anderem zu den neurologischen Schwerpunkten:

  • Schlaganfall und neurovaskuläre Erkrankungen,
  • Neuroimmunologie und Multiple Sklerose,
  • Bewegungsstörungen und Parkinson,
  • Neuropathien und Muskelerkrankungen,
  • Epilepsie und Anfallserkrankungen und
  • Kopfschmerzen und Gesichtsschmerzen.

Außerdem ist die Klinik für Neurologie sehr aktiv auf dem Feld der Erforschung des Nervensystems. Hier arbeiten die Berliner Neurologinnen und Neurologen in interdisziplinären und internationalen Arbeitsgruppen an einer Vielzahl von neurologischen Themen.

Die Abteilung für Experimentelle Neurologie leistet krankheitsbezogene Grundlagenforschung – in enger Kooperation mit dem Centrum für Schlaganfallforschung Berlin.

Die Forscherinnen und Forscher der Neurologie untersuchen neurologische Erkrankungen auch in Verbundprojekten, z. B. dem Exzellenzcluster NeuroCure.

So ist die Berliner Klinik für Neurologie auch auf die Behandlung von seltenen neurologischen Erkrankungen wie

  • Amyotrophe Lateralsklerose
  • Myasthenia gravis
  • Enzephalitis

spezialisiert.

Die Neurologie der Charité Berlin vermittelt ihr vielfältiges Profil auch in der akademischen Ausbildung und der klinischen Weiterbildung – und setzt somit Zeichen in der Weiterentwicklung der Neurologie.