Das Bild zeigt die Mitglieder der AG Brain und Behavior.
AG Brain & Behavior

Brain & Behavior - Christoph Ploner

Die  Arbeitsgruppe  untersucht neuronale Mechanismen, die für die Selektion und das Gedächtnis visuell-räumlicher Informationen verantwortlich sind. 

Sie befinden sich hier:

Projekte

Eine erste Gruppe von Projekten hat die Rolle des Präfrontalen Kortex und des Hippokampus für räumliches Kurzzeitgedächtnis ("Arbeitsgedächtnis") zum Gegenstand. Defizite dieses Gedächtnissystems sind ein essentielles und behinderndes klinisches Merkmal häufiger neurologischer und psychiatrischer Krankheitsbilder wie dem Morbus Alzheimer und der Schizophrenie. Wir untersuchen die Rolle des räumlichen Kurzzeitgedächtnisses für menschliches Verhalten mit psychophysischen und neuropsychologischen Methoden an Patienten mit fokalen Läsionen des Gehirns und an gesunden Normalpersonen.

Eine zweite Gruppe von Projekten hat die Mechanismen zum Gegenstand, die das Gehirn benutzt um die rasche Abfolge von schnappschussartigen Seheindrücken die durch schnelle Augenbewegungen ("Sakkaden") generiert werden, zu einer stabilen und kohärenten Wahrnehmung einer ganzen visuellen Szene zusammenzufügen. Unsere Experimente untersuchen die funktionelle Neuroanantomie dieser "Trans-sakkadischen Integration". Gesunde Normalpersonen und Patienten mit fokalen Läsionen des Gehirns werden mit psychophysischen Paradigmen getestet, die verschiedene Aspekte der Raumkonstanz und der trans-sakkadischen Integration untersuchen. Ziel ist ein besseres Verständnis von visuellen Wahrnehmungsstörungen bei Patienten mit neuropsychiatrischen Erkrankungen wie z.B. der Schizophrenie, bei denen eine gestörte Wahrnehmung der eigenen Aktionen und ihrer sensorischen Konsequenzen ein Kernproblem hinter anscheinend verschiedenen kognitiven Defiziten sein könnte.

Leitung

Prof. Dr. med. Christoph Ploner

Stellvertretender Klinikdirektor am Campus Virchow-Klinikum