DM.10.19 Rezept- und Fallmanager*innen

16.01.2019SonstigeBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 31.12.2019

Klinik für Neurologie mit Experimenteller Neurologie — CVK

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Die Arbeitsgruppe Versorgungsforschung der Charité führt in einem Verbund mit mehreren Kliniken, Ambulanzen und Schwerpunktpraxen in Deutschland eine Registerstudie zur Erfassung und Auswertung der Hilfs- und Heilmittelversorgung sowie Medikamentenbehandlung von Menschen mit neurologischen Erkrankungen durch. Durch die Bereitstellung einer elektronischen Versorgungsakte auf der Internetplattform "Ambulanzpartner Versorgungsportal" (APVP) entsteht für die teilnehmenden Patienten*innen ein Gesamtüberblick der laufenden und zurückliegenden Behandlung. Die gezielte Auseinandersetzung mit den therapeutischen Maßnahmen und die Nutzung einer digitalen Plattform zur Dokumentation der neurologischen Behandlung soll dazu beitragen, die Koordination, Kommunikation und Vernetzung der Versorgung zu verbessern. Im Rahmen des weiteren Projektwachstums suchen wir personelle Verstärkung.

Aufgabengebiet

  • Wir bieten Ihnen einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Arbeitsalltag, ein kollegiales Teamwork und ein angenehmes Arbeitsklima. Zu Ihren Aufgaben zählt das digital unterstützte Fall- und Rezeptmanagement zur Erfassung der Hilfs- und Heilmittelversorgung sowie der Medikamentenbehandlung. In einem persönlichen, telefonischen oder elektronischen Kontakt mit Patienten*innen, Ärzten*innen sowie Versorgern realisieren Sie das Versorgungsmanagement für notwendige Hilfs- und Heilmittel oder Medikamente. Die Internetplattform APVP ist die Kommunikations- und Managementplattform, auf der Sie zusammen mit anderen Kollegen*innen sämtliche Versorgungen digital erfassen. Ihr Aufgabengebiet ist administrativ und beinhaltet keine direkte medizinische Versorgung von Patienten*innen. Die Beschäftigungsdauer ist befristet für 1 Jahr mit der voraussichtlichen Möglichkeit einer Verlängerung.

Voraussetzungen

  • Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung als Medizinische*r Fachangestellte*r oder eine vergleichbare Ausbildung im Gesundheitswesen mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung. Sie bringen Erfahrung in der administrativen Patientenkoordinierung mit und verfügen über sichere Kenntnisse im Rezeptmanagement, insbesondere bei Heil- und Hilfsmittelverordnungen. Sie treten im Umgang mit Kunden*innen und Klienten*innen stets freundlich und souverän auf, sind kontaktfähig und haben eine gute Auffassungsgabe. Sie bringen Engagement, Interesse an Digitalisierungsprozessen, Belastbarkeit und Flexibilität gegenüber wechselnden Tätigkeiten mit. Für die Umsetzung Ihrer Arbeitsaufgaben verfügen Sie über einen sicheren Umgang mit PC oder Mac und den Anwenderprogrammen von Microsoft Office. Sie arbeiten gern im Team und können sich schnell auf unterschiedliche Gesprächssituationen einstellen. Die reguläre Büroarbeitszeit ist von Montag bis Freitag, mit einer Kernarbeitszeit von 8 bis 16 Uhr.

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

1 Jahr

Arbeitszeit

20 bis 39 Wochenstunden

Vergütung

E05 TVöD VKA-K; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.10.19

Bewerbungsfrist

31.12.2019

Bewerbungsanschrift

CharitéCentrum für Neurologie, Neurochirurgie, Psychiatrie
Neurologische Hochschulambulanz

bitte per E-Mail in PDF-Format

Ansprechpartner für Nachfragen

Nadine Gajewski
nadine.gajewski@charite.de

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht