DM.182.20 PhD Student*in

01.10.2020Forschung und WissenschaftBerufseinsteiger

Bewerbungsfrist 23.10.2020

Klinik für Neurologie mit Experimenteller Neurologie — CCM

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Im Rahmen des von der DFG geförderten transregionalen SFB295 "ReTune" haben wir ab 1. November 2020 (alternativer Start auch bis zum 1. Januar 2021) bis 30.06.2024 eine offene Doktorandenstelle zu besetzen. Die erfolgreiche Bewerber*in oder der erfolgreiche Bewerber wird an der Charité Campus Mitte (CCM), Charitéplatz 1, 10117 Berlin, in einem von PI Prof. Dr. Wolf-Julian Neumann betreuten kollaborativen Umfeld arbeiten, eingebettet in einen großen transregionalen Sonderforschungsbereich zur Netzwerk-Neuromodulation unter der Leitung von Prof. Andrea A. Kühn (Leiterin der Sektion Bewegungsstörungen und Neuromodulation, Charité).

Aufgabengebiet

  • Unser Projekt konzentriert sich auf die Strategieentwicklung an der Schnittstelle zwischen humanen und translationalen Neurowissenschaften und der Neuroinformatik zur Verbesserung des Datenflusses, mit dem Ziel Reproduzierbarkeit, Transparenz und Offenheit in dem SFB zu unterstützen.
  • Der SFB kombiniert multimodale Forschungsmethoden einschließlich invasiver Neurophysiologie, maschinelles Lernen und strukturelle und funktionelle Bildgebung. Unsere Projekte untersuchen, wie neuronale Aktivität über das motorische Netzwerk synchronisiert und wie diese Aktivität in Kognition und neurologischen Erkrankungen involviert ist. Ziel ist es diese Erkenntnisse für innovative Hirnstimulationsansätze zur therapeutischen Translation nutzbar zu machen.
  • Die/Der erfolgreiche Bewerber*in soll in der ausgeschriebenen Stelle Meta-Forschung mit neurowissenschaftlichen Fragestellungen verbinden:
  • Wie kann die digitale Forschungsinfrastruktur die wissenschaftliche Arbeit im SFB verbessern?
  • Welche Ressourcen und digitalen Lösungen können den Datenfluss von der Erfassung bis zu versionskontrollierten, standardisierten Datensätzen automatisieren?
  • Die Strategien sollen in einem "use-case" zur multimodalen Konnektivitätsanalyse (MEG-LFP-fMRT) erprobt und beschrieben werden.
  • Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wird nach Maßgabe ihres Dienstverhältnisses ausreichend Zeit zu eigener wissenschaftlicher Arbeit gegeben.

Voraussetzungen

  • Wichtige Kriterien für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts sind:
  • 1. Bereitschaft neue Wege selbst zu gestalten und initiativ zu erproben, da die Schnittstelle data science und reproducibility ein junges Feld ist.
  • 2. Fähigkeit Zielsetzungen und Lösungsansätze unabhängig zu erarbeiten, die Arbeitsgruppen arbeiten auch inhaltlich, Supervision ist wöchentlich.
  • 3. Bereitschaft für Teamarbeit und Kritikfähigkeit, da die Lösungen für einen ganzen SFB anwendbar sein sollen.
  • 4. Enthusiasmus für die Verbesserung der Wissenschaftslandschaft durch technologischen Fortschritt.
  • 5. Vorkenntnisse in Programmiersprachen wie Python/Matlab und neurowissenschaftlichen Themen.
  • 6. Freude an der Wissenschaftskommunikation, Erstellen von Tutorials, social media outreach, web design sind wichtig.
  • Ein abgeschlossenes Studium (Masterabschluss) in einer entsprechenden Fachrichtung ist Voraussetzung für die Stelle.
  • Das PhD Projekt bietet eine einzigartige Vielfältigkeit, welche den weiteren Karriereweg auf vielen Ebenen fördern kann. Es ermöglicht Einblicke in:
  • Datenverarbeitung und digitale Ressourcen in der Forschung
  • Klinische Neuromodulation, tiefe Hirnstimulation und Neurologie
  • Wissenschaftskommunikation
  • Wissenschaftliche Infrastruktur und Fördermittel

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.11.2020

Beschäftigungsdauer

30.06.2024

Arbeitszeit

25,35 Wochenstunden (65%)

Vergütung

Entgeltgruppe 13 TVöD VKA-K; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.182.20

Bewerbungsfrist

23.10.2020

Bewerbungsanschrift

Bitte senden Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen, wie z.B.
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden usw. unter
Angabe der Kennziffer an folgende Bewerberadresse:
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Prof. Dr. med. Wolf-Julian Neumann
Juniorprofessor für interventionelle und kognitive Neuromodulation
julian.neumann@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

Prof. Dr. med. Wolf-Julian Neumann
Juniorprofessor für interventionelle und kognitive Neuromodulation

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht