Aktuell

Sie befinden sich hier:


Seit dem 1. September 2008 nimmt Karl Max Einhäupl das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Charité wahr. Als Nachfolger und Klinikdirektor wurde Matthias Endres berufen.

Ständige Vertreter des Klinikdirektors Matthias Endres sind Stephan Brandt an dem Campus in Berlin Mitte und Christoph Ploner am Standort CVK und Heiner Audebert und Gabriel Curio am Standort CBF.

Die auch betriebswirtschaftlich erfolgreiche Klinik hat insgesamt über 160 Betten (einschließlich einer eigenen neurologischen Intensivstation und drei Strokeunits). Klinisch wird das gesamte Spektrum neurologischen Erkrankungen abgedeckt und in den Hochschulambulanzen beispielsweise jährlich über 16.000 Patienten versorgt. Im Rahmen von über 20 Spezialsprechstunden werden hier klinische Versorgung und hochschulmedizinische Aufgaben von Forschung und Lehre verbunden.

Mit 1700 Publikationen in den letzten zehn Jahren und der jährlichen Einwerbung von 5 Millionen Euro, meist öffentlicher Drittmittel, ist die Klinik für Neurologie aktuell die forschungsstärkste Einrichtung an der Charité-Universitätsmedizin Berlin.